Donnerstag, 4. Januar 2018

Jahresrückblick 2017

2017 liegt hinter uns. Es war ein Jahr voller Ereignisse, sowohl gute als auch schlechte Nachrichten gab es zur Genüge und können sicher überall nachgelesen werden. Hier möchte ich euch meinen persönlichen Jahresrückblick zeigen.


Buchtechnisch gab es bei mir 2017 großartige Highlights, aber auch regelrechte Flops. Bei über 100 Bücher bin ich jedoch mit dem Gesamtbild ganz gut zufrieden, denn viele der gelesenen Werke waren doch gut bis sehr gut.

Meine persönlichen Lese-Highlights


[Science Fiction/Fantasy] Kai Meyer: Die Krone der Sterne

Dieses Buch hat mich zu Anfang des Jahres so ziemlich geflasht. Das brillante Weltraumabenteuer hat mich beim Lesen wunderbar in eine andere Welt versetzt und ich habe es tatsächlich bis zur letzten Seite sehr genossen. Umso besser, dass Ende Februar Band 2 der Reihe erscheint.

Worum geht es?

Die junge Baroness Iniza wird als Braut der Gottkaiserin erwählt, die über das galaktische Reich Tiamande zusammen mit ihrem Hexenorden herrscht. Wozu die Gottkaiserin die Bräute braucht oder was mit ihnen geschieht, das weiß niemand. Iniza hat aber andere Pläne und so versucht sie von der Raumkathedrale, die sie nach Timande bringen soll, zu entkommen und somit auch den Hexen. Dabei erhält sie nicht nur Hilfe von ihrem Geliebten Glanis, sondern auch vom Kopfgeldjäger Glanis und der Alleshändlerin Shara Bitterstern.

* Zum Buch: http://amzn.to/2CWBg4Z

Zur Rezension geht es hier entlang.



[Historischer Roman] Graham Moore: Die letzten Tage der Nacht

Graham Moore schafft es in „Die letzten Tage der Nacht“, den Leser in die Ereignisse um den Stromkrieg zwischen Edison und Westinghouse hineinzuziehen. Unglaublich gut recherchiert, wahnsinnig spannend, Unterhaltung ist garantiert!

Worum geht es?

New York, 1888. Thomas Edison hat mit seiner bahnbrechenden Erfindung der Glühbirne ein Wunder gewirkt. Die Elektrizität ist geboren, die dunklen Tage der Menschheit sind Vergangenheit. Nur eine Sache steht Edison und seinem Monopol im Weg, sein Konkurrent George Westinghouse. Zwischen den beiden Männern entbrennt ein juristischer Kampf, es geht um die Millarden-Dollar-Frage: Wer hat die Glühbirne wirklich erfunden? Und wer hat also die Macht, ein ganzes Land zu elektrifizieren? (Klappentext)

* Zum Buch: http://amzn.to/2AwIz0h

Hier geht es zur Rezension.


Flops des Jahres


[Roman] Stephanie Danler

Dieses Buch war ein absoluter Fehlgriff. Auf der Suche nach dem roten Faden verlor ich mich in einer nicht vorhandenen Handlung und einem ziemlich dürftigen Schreibstil. Diese absolute Ratlosigkeit und die Verlorenheit zwischen den Zeilen, machen dieses Buch für mich zu einem der Flops des Jahres 2017.

Hier findet ihr meine Rezension.





[Roman] Jan Schomburg: Das Licht und die Geräusche

Bei diesem Buch habe ich wohl wertvolle Lesezeit verschwendet. Die angerissenen Themen hatten durchaus Potential, wurden aber nicht wirklich behandelt. Sinn und Zweck dieses Buch blieb mir bis zum Ende schleierhaft.

Hier geht's zur Rezension.





Das beliebteste Kinderbuch


Hier geht es tatsächlich darum, welches Kinderbuch bei uns nach wie vor der absolute Renner ist. Also eigentlich ist es ja ein Traktor und immer noch richtig beliebt. Nicht zuletzt, weil man es schieben kann und es hält noch immer.

* Zum Buch: http://amzn.to/2qwXWWV

Die Rezension findet ihr hier.


* Affiliate Links dienen zum schnellen Auffinden der Produkte. Euch entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten! Am Verkauf werde ich beteiligt, wodurch ihr mich unterstützen könnt. Die Produkte können selbstverständlich auch anderweitig erworben werden. Vielen Dank für eure Unterstützung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen