Freitag, 1. Dezember 2017

Monatsrückblick November 2017

Eine Prise Lachen, ein Hauch von Staunen und einen Löffel voll Liebe


So sah es ungefähr bei mir im November aus. Vor allem Kinderbücher gab es diesen Monat, Ende November haben wir die ersten Plätzchen gebacken und ich hatte einen kleinen fleißigen Helfer, der beim Ausstechen half.


Was gab es nun im November?

Im November habe ich noch zwei Rezensionen zu Büchern verfasst, die ich bereits vorher gelesen habe:
Stephanie Danler: Sweetbitter [Roman]
Mark Roderick: Zeit der Asche (Post Mortem #2) [Thriller]

Diesen Monat habe ich außerdem noch folgende Bücher gelesen (Ok, bei den zwei Kinderbüchern kann man nicht wirklich von Lesen sprechen, aber der Vollständigkeit halber):

Fredrik Backman: Kleine Stadt der großen Träume [Roman]
Lori Evert: Die wunderbare Weihnachtsreise [Kinderbuch]
Alexander Steffensmeier: Lieselotte, was machen die Hühner? [Kinderbuch]
Andrea Schomburg: Der halbste Held der ganzen Welt [Kinderbuch]
Mary Kay Andrews: Sommernachtsträume [Liebesroman]

Top und Flop des Monats?

Die gute Nachricht zuerst: Es gab keinen Flop. Leider gab es auch keinen so richtigen Top, denn es war diesmal kein Buch dabei, dass mich besonders begeistert hat. Daher lasse ich diese Kategorie dieses Mal aus. Einzig vielleicht die Kinderbücher waren sehr schön, aber die lasse ich außen vor.


Diesmal kurz und knapp. 
Euch allen einen schöne Vorweihnachtszeit.

Liebe Grüße, eure Tarika

Kommentare:

  1. Hi Tarika,
    ich hatte diesmal auch weder einen ganz großen Top noch einen richtigen Flop. Aber so ist es ja auch gut so.
    Hier mein Monatsrückblick.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,
      es muss ja auch nicht immer ein Buch dabei sein, das einen so richtig vom Hocker reißt. Viel wichtiger finde ich, dass es keinen Flop gibt :D
      Liebe Grüße
      Tarika

      Löschen
  2. Hallo Tarika,
    das Cover von Sommernachtsträume gefällt mir unglaublich gut. Ich hätte jetzt nicht erwartet, dass dort auch Krimielemente in der Geschichte zu finden sind. Hätte ich nicht gerade einen riesigen SuB, würde ich das Buch genauer ins Auge fassen.
    Von Frederik Backman habe ich damals Ein Mann namens Ove gelesen. Das war eines meiner Buchhighlights in diesem Jahr.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Lesemonat im Dezember und hoffe, dass für dich einige richtig gute Geschichten darunter sind :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen