Donnerstag, 5. März 2015

„Was ist die Bürde des Captains?“ (S. 92)

Andreas Suchanek: Im Zentrum der Gewalten. Heliosphere 2265 05

Quelle: http://bit.ly/1KtMDSv
Es ist viel passiert. Der Verräter an Bord der Hyperion wurde entlarvt, und hat das Schiff verlassen. Die Solare Union wurde in der Zeit von Admiral Sjöberg übernommen, der eine Diktatur aufbaut. Die Hyperion befindet sich wieder im Sol-System und bekommt den Auftrag sich in den Stillen Sektor zu begeben. Auf was wird sie dort treffen?

Auch mit seinem fünften Band der „Heliosphere 2265“-Serie schafft es Andreas Suchanek wieder einmal den Leser mit auf eine spannende Reise zu nehmen. Auch wenn dieser Band vielleicht nicht mit Action überzeugt, so überzeugt er doch weiter mit einer gut durchdachten, ausgeklügelten Geschichte, die den weiteren Grundstein für die kommenden Bände legt. Dem Leser werden hier viele interessante Informationen geliefert und einige der Fragen aus den letzten Bänden nun endlich beantwortet. Fragte man sich dem ersten Band denn nun, wer die Parliden sind, wird man in diesem Band nun endlich eine Antwort finden. Dennoch schafft es Andreas Suchanek, trotz gebotener Lösungen, dass der Leser sich weitere Fragen stellt.
Wieder einmal konnten zudem die Charaktere überzeugen, über die man allmählich mehr und mehr erfährt. Es wird ein Wiedersehen mit Charakteren geben, von denen man vielleicht dachte, die sehen wir nicht mehr wieder, aber es wird auch neue Schachfiguren im „großen Spiel“ geben. Eine davon hätte ich im Übrigen am liebsten aus der Luftschleuse der Hyperion geworfen, aber Captain Jaydon Cross hatte auch andere – nicht so endgültige - Alternativen um sich dieser unliebsamen Person zumindest kurzzeitig zu entledigen. Immer wieder fasziniert mich, wie Andreas Suchanek es schafft, neue Aspekte auf die Charaktere zu werfen und eine Geschichte um sie herum entstehen zu lassen, so verworren sie auf den ersten Blick erscheint, die dennoch den Leser fesselt. Kurzum: Es bleibt einfach spannend im Universum!

Und zurück bleiben wir mit unserer Frage, was ist die Bürde des Captains? Die Lösung finden wir vielleicht im gleichnamigen nächsten Band „Die Bürde des Captains“, auf den ich schon sehr gespannt bin. Auf baldiges Wiedersehen an Bord der Hyperion!

Bewertung: 5 von 5 Sternen


Ein herzliches Dank geht einmal mehr an Andreas Suchanek, dass ich wieder an Bord der Hyperion reisen und bei der Leserunde auf Lovelybooks teilnehmen durfte. Mehr zu Andreas Suchanek und seinen Projekten findet unter andreassuchanek.de.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen